REBSORTEN

Was sind PiWis?

PilzWiderstandsfähige bzw. pilzresistente Rebsorten sind interspezifische Züchtungen (Kreuzungen der Spezies Vitis vinifera mit Vitis labrusca oder – seltener – Vitis amurensis), die mit dem Ziel gezüchtet wurden, eine möglichst hohe Widerstandskraft gegen die häufigsten Pilzkrankheiten der Rebe, vor allem Peronospora („Falscher Mehltau“)  zu erreichen.

PiWis benötigen daher keinen oder nur sehr wenig „Pflanzenschutz“ (gängiger Euphemismus für „Spritzmittel“).

Die erste Generation der pilzresistenten Sorten stammt bereits aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts überwiegend aus Frankreich (Seyval blanc, Marechal Foch,…).

Seit den 60er Jahren des 20. Jh. wurde die Züchtungsarbeit wieder intensiviert und nach einer zweiten Generation (Regent, Roesler,…) steht nun bereits die dritte Generation von PiWis zur Verfügung (z.B. Solaris, Bronner, Cabernet Jura,…), Sorten,  die bereits einen hohen Resistenzgrad aufweisen und im Geschmacksbild den traditionellen Rebsorten schon sehr nahe kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

TASTE NATURE!